Snackcheck is a Vienna based foodblog and restaurant guide. Mostly vegetarian and vegan. Take a tasty look over the edge!

Tags


Soft Opening im Chalet Moeller

5th July 2015

Freitag Nachmittag, die Sonne scheint. Tolle Voraussetzungen also, den Feierabend in der Natur zu genießen. Deshalb haben wir uns am Abend auf den Weg in den Wienerwald gemacht und zufällig das Chalet Moeller, im ehemaligen Schottenhof, entdeckt. Dieses erstrahlt nun ja seit 26. Juni im neuen Glanz.

Inneneinrichtung

Zwischen Penzing und Hernals, mitten im Grünen gelegen, zeigt sich der ehemalige Schottenhof nun nicht nur optisch, sondern auch kulinarisch von seiner modernen Seite.

Die Speisekarte lässt keine Wünsche offen und bietet neben neu inspirierten österreichischen Klassikern wie Kalbsbackerl mit Babykarotte, Kartoffelespuma und Petersilienwurzelcreme (EUR 14,90) auch exotischeres wie den Papaya-Avocado-Salat mit Granatapfelkernen und Orangen-Zitrusmarinade (EUR 6,10). Alleine bereits eine Empfehlung wert sind der hausgemachte Radler (EUR 4,50) und die ebenso hausgemachte Basilikumlimonade (EUR 3,90).

Burrata

Als Vorspeise habe ich mich für Burrata, geschmolzene Tomaten, Ofenpaprika, Pinienkernpesto und Basilikummarinade (EUR 7,50) entschieden. Durch die warmen Tomaten und Paprika ist der Käse leicht geschmolzen, war von der Konsistenz her aber noch schön bissfest und ein tolles Geschmackserlebnis.

Beef Tartare

Meine bessere Hälfte wählte ein Beef Tatare, mit Wachtelei, Grandioso und leichter Wasabi-Apfel-Creme (EUR 9,90).

Waldpilzsalat

Als Hauptgang gab es für mich einen Waldpilzsalat, bestehend aus Frühlingssalat, Waldpilzen und Waldkräuter, verfeinert mit Walnussöl (EUR 5,60). Dieser war zusätzlich mit Kartoffelsalat und Sojasprossen ergänzt, die nicht wirklich zum Konzept des Salats gepasst haben, da Kartoffelsalat an sich sehr schnell die feine Note der Pilze überdeckt.

Rehrücken

Wolfgang entschied sich für den Rehrücken mit Briochewürfel, Amaranth, Briochecreme und eingelegte Marillen (EUR 18,20). Das Fleisch war saftig zart und die von Amaranth umzogenen Briochewürfel eine schöne Alternative zu klassischen Beilagen.

Sachertorte

Salzkaramell

Als krönenden Abschluss gab es dann noch eine Sachertorte Chalet Moeller bestehend aus Sacherauflauf, Marillencreme, Nussbuttermalto, Schokoladensauce und Schlagobers (EUR 6,20) sowie ein Salzkaramell mit Salzkaramellespuma, Joghurtsorbet, Karamellcreme und Nougat (EUR 5,60). Die Kreationen sind ihnen sehr gut gelungen und in beide Desserts haben wir uns sofort verliebt.

Einziger Wermutstropfen ist die Lage direkt neben der stärker befahrenden Amundsenstraße. Mit ein wenig Fantasie kann man sich aber bereits vorstellen, dass der Garten noch an Ambiente gewinnen wird, wenn der Blick auf die Straße und die Parkplätze durch höhere Hecken geschützt ist.

Chalet Moeller

Insgesamt waren wir sehr positiv überrascht vom hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis und der Qualität der Gerichte. Das Servicepersonal muss sich vielleicht noch ein klein wenig aufeinander einspielen, war aber durchwegs bemüht und meistert die Soft Opening-Phase charmant und zuvorkommend.

Location:
Chalet Moeller
Amundsenstraße 5
1140 Penzing
Zur Website

Kommentare ansehen