Snackcheck is a Vienna based foodblog and restaurant guide. Mostly vegetarian and vegan. Take a tasty look over the edge!

Tags


Schnell ins Ramien go

1st July 2015

Einkaufszentren zählen per se nicht zu meinen Lieblingsplätzen für ein genussvolles Abendessen. Manchmal muss es auf dem Heimweg aber schnell gehen. Jetzt gibt es natürlich immer irgendwo einen McDonalds ums Eck, wer wie ich aber nicht unbedingt auf Fastfood steht und im dritten Bezirk wohnt freut sich über Alternativen. Deshalb habe ich mich gestern für einen Besuch im Ramien go in Wien Mitte - The Mall entschieden.

Ramien go The Mall

Gleich vorweg: Man kann aus einer Einkaufszentrum-Atmosphäre kein romantisches Restaurant zaubern. Aber man kann viel daraus machen. Im Gegensatz zu den anderen gastronomischen Angeboten beeindruckt das Ramien go mit außergewöhnlicher und auffälliger Architektur. Dadurch das echt recht abgeschieden auf der anderen Seite im Stock untergebracht wurde ist es irgendwie auch ruhig und man bekommt von dem Einkaufstrubel nicht allzu viel mit.

Die wechselnde Mittags- und Abendkarte bietet neben Klassikern wie Gyoza, Udon oder Pho auch etwas ausgefallenere Speisen wie Tunfischsteak mit Sesam-Pappardelle auf Ingwer-Pfeffer-Sauce oder Lammkrone mit Wasabikartoffeln und Gemüse auf schwarzer Pfeffersauce (jeweils EUR 16,8).

Was mir natürlich positiv aufgefallen ist: Sehr viele Gerichte werden auch als vegane Variante, mit Gemüsesuppe anstelle von Hühnersuppe, angeboten. Deshalb habe ich mich dann auch für Pho, also eine traditionelle vietnamesiche Reisbandsuppe, mit Gemüse und Kokoscurry, garniert mit Koriander und Limette, entschieden (EUR 8,90).

Pho

Positiv aufgefallen ist mir die Frische der Zutaten. Das Gemüse in der Suppe war immer noch knackig und nicht zu weich gegart und die Suppe wurde auch sehr heiß serviert, was ja keine Selbstverständlichkeit ist. Leider geht dies oftmals ein wenig auf Kosten des Geschmackes, braucht es doch ein wenig Zeit, bis die Zutaten in der Suppe eben jenen voll entfalten.

Glücksbällchen

Als Desert habe ich mir dann noch Glücksbällchen im warmen Kokosbad (EUR 4,2) gegönnt. Nicht unbedingt ein leichtes, klassisches Dessert, aber die warmen und mit Sesam gefüllten Miniknödel haben den Besuch so richtig abgerundet.

Das Ramien go empfiehlt sich auch für den großen Hunger, sind die Portionen doch recht ordentlich. Aber wie der Herr im Service so schön sagte: "Besser zu große, als zu kleine Portionen. Sonst jammern die Leute erst richtig." Recht hat er. Generell ist mir der Service sehr positiv in Erinnerung. Die Wartezeiten waren äußerst kurz und man hat als Gast das Gefühl, dass sich das Personal wirklich um die Wünsche kümmert. Das kann man in so manch hochpreisigem Lokal auch nicht immer behaupten und trug in jedem Fall zu einem sehr positiven Gesamteindruck bei.

Location:
Wien Mitte - The Mall
Landstraße Hauptstraße 1b
1030 Wien
Zur Website

Kommentare ansehen