Snackcheck is a Vienna based foodblog and restaurant guide. Mostly vegetarian and vegan. Take a tasty look over the edge!

Tags


Der Taubenkobel

7th June 2016

Ins Burgenland, nach Schützen am Gebirge, muss man sich erst mal verirren. Der Taubenkobel, ein Familienbetrieb der Extraklasse und seit 2003 auch Relais & Châteaux Mitglied, wird genau dort seit Jahrzehnten von der Familie Eselböck geführt. Das ist mal wieder der Beweis dafür, dass man auch in der Provinz erfolgreich sein kann. Wenn die Qualität stimmt und man sich immer wieder neu erfindet.

Taubenkobel Eingang Restaurant

Taubenkobel Innen Restaurant

Kunst Taubenkobel

/content/images/2016/06/Kunst-Taubenkobel--Snackcheck.jpg
Der Taubenkobel ist eines jener Restaurants, in dem man sich sofort wohl fühlt. Nebenbei erwähnt wurde dieser auch erst vor kurzem im Forbes Magazine unter den coolest places to eat in 2016 gefeatured.

Taubenkobel Gastgarten ©Snackcheck

Weinkühler Taubenkobel

Betritt man den wunderschön und liebevoll arrangierten Garten fühlt es sich eher so an, als würde man zu Freunden zu Besuch kommen, die mit viel Augen fürs Detail eine kleine romantische Oase gezaubert haben. Für die (Hotel-)gäste steht hinter dem Haus auch ein Badeteich zur Verfügung.

Taubenkobel Badeteich

Natürlich erwartet man sich in einem Restaurant dieses Niveaus hervorragende Gerichte, die Gastfreundschaft mit der man von der Gastgeberin des Hauses, Barbara Eselböck und ihrem Team empfangen wird, ist allerdings außergewöhnlich. Unprätentiös, sympathisch und sehr herzlich sucht sie das Gespräch mit den Gästen.

Gewählt werden kann aus einer 3- oder 7-gängigen Menüfolge mit Weinbegleitung. Oder einer alkoholfreien Getränkebegleitung, die ich sehr empfehlen kann. Statt dem Brotgedeck wird als erstes ein wenig Mais serviert, als Appetitanreger, bevor Fleischliebhaber beim Gruß aus der Küche voll auf ihre Kosten kommen. Das habe ich ausgelassen, mich dafür aber mit Hingabe der geklärten Butter gewidmet.

Gruß aus der Küche

Kohlrabi mit gebeiztem Saibling

Als Vorspeise folgte Kohlrabi mit gebeiztem Saibling-Radieschen auf Wildkräutern, gefolgt von Kalb im Holzofen geschmort mit Vogerlsalat vom Leithaberg und Erdäpfeln für meine bessere Hälfte.

Hauptspeise Kalb im Holzofen

Saibling mit Wildkräuter und Erdäpfelpürree als fleischlose Alternative für mich.

Hauptspeise Saibling mit Erdäpfelpürree

Das absolute, wirklich absolute Highlight für mich waren die Desserts. Es wurde nicht einfacher, als drei verschiedene Süßspeisen zum Tisch gebracht wurden und man sich dann auch noch entscheiden musste. Die Wahl viel schlussendlich bei mir auf ein Apfeldessert, bestehend aus dutzenden Äpfeln, karamelisiert mit Blätterteig. Wolfgang entschied sich für Salzkaramell. Beides war ein Traum.

Apfeldessert

Salzkaramell mit Blätterteig

Und weil es am Ende auch keinen Sinn mehr gemacht hätte Kalorien zu zählen, gab es lieberweise noch ein kleines Zitronen-Geburtstags-Törtchen für mich.

Zitronentörtchen

Das wir nicht das letzte Mal im Taubenkobel zu Besuch waren steht außer Frage. Dieses kleine Juwel verfügt ja auch noch über 14 individuell eingerichtete Suiten, die sich perfekt als Weekend Getaway eignen und die wir uns beim nächsten Mal mit Sicherheit ansehen werden.

Location:
Taubenkobel
Hauptstrasse 31-33,
7081 Schützen
Website

Kommentare ansehen